Militärforschung
  Home
 

Sven P. und seine Endlösung der „Judenfrage“

23. November 2021

Sven P. aus Duisburg träumte von der endgültigen Endlösung der Judenfrage: Anschläge auf die Atomkraftwerke in Israel oder mit Rizin gegen jüdische Einkaufszentren. Allerdings kostet Endlösung Geld und das fehlte dem Dschihadisten.

(2 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link:  www.milfors.de/Endl.oe.sung-ohne-Geld.htm


Ansätze eines dschihadistischen Atomterrorismus in oder aus Deutschland
26. Oktober 2021

Seit Jahrzehnten wird davor gewarnt, dass Terroristen atomare, biologische oder chemische Massenvernichtungsmittel einsetzen könnten. Passiert ist nicht Nichts, aber der ganz große Anschlag ist bisher ausgeblieben bzw. verhindert worden. So klafft - scheinbar oder tatsächlich - eine erhebliche Lücke zwischen Bedrohungsperzeption und realer Gefährdung. In der Vergangenheit gab es wiederholt Fälle von „Atomterrorismus“ durch Dschihadisten aus oder in der BRD. Dabei handelte es sich weniger um Drohungen des Einsatzes von atomaren Sprengkörpern, sondern vielmehr um Angriffsplanungen gegen Kernkraftwerke oder militärische Ziele, die für eine staatliche Nuklearkriegführung von Bedeutung wären. Der folgende Artikel liefert – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – eine Annäherung an das Thema durch eine Übersicht auf die Vorkommnisse und Bedingungen.

(43 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: www.milfors.de/Ans.ae.tze-f.ue.r-Atomterrorismus-BRD.htm


Taliban: "Danke NATO!" - Der Verbleib der afghanischen Luftwaffe

11. Oktober 2021

Am 15. August 2021 haben die NATO-Truppen Afghanistan verlassen. Der Abzug geriet zur Flucht. Rund vierzig Jahre nach Beginn ihrer Militärintervention hinterließ die Allianz ein verängstigtes Volk in einem zerstörten Land. Die siegreichen Taliban haben die Macht übernommen. Es stellt sich die Frage, in welchem Umfang die islamistischen Terroristen das Militärarsenal übernehmen konnten, dass die NATO hinterlassen hat. Hier das Beispiel Luftwaffe

(8 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: www.milfors.de/Taliban-und-NATO.htm



Neonazis im Hauptquartier


9. Oktober 2021

Seit Jahren mehren sich die Vorfälle, bei denen bei Polizei, Bundespolizei und Bundeswehr neonazistische Netzwerke aufgedeckt werden. Nun ist auch das Wachbataillon der Bundeswehr beim Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) in Berlin betroffen. Dieses schützt den „Ausweichsitz“ des Kanzleramtes.

(6 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: www.milfors.de/Wachbataillon.htm


Russische Atombombe in New York? - 9/11 und die Nuklearkrise DRAGONFIRE
5. Oktober 2021

Nach dem Terroranschlag der Al-Qaida vom 11. September 2001 mit über 3000 Toten kam es zu einem atomaren Fehlalarm, als ein DIA-Agent mit dem Codenamen DRAGONFIRE seinem Dienst meldete, eine Terrorgruppe wolle eine russische Atomwaffe mit einer Sprengkraft von 10 Kilotonnen TNT-Äquivalent in der Innenstadt von New York City zünden. Der Horror, den die Meldung von DRAGONFIRE auslöst haben muss, wäre nicht möglich gewesen ohne den Anschlag vom 11. September..

(50 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: www.milfors.de/Der-elfte-September-und-DRAGONFIRE.htm



Schicksalsberg Cumbre Vieja: Warten auf die Entwarnung


30. September 2021

Auf der Kanareninsel La Palma ist am 19. September 2021 ein Vulkan der Bergkette "Cumbre Vieja" ausgebrochen. Mehrere Dörfer mussten evakuiert werden. Der Ausbruch erinnert an die globalen Gefahren, die von der Cumbre Vieja ausgehen.

(3 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: www.milfors.de/Cumbre-Vieja.htm


Festnahme eines "Hybriden" aus Katalonien?
24. September 2021

Am 23. September 2021 wurde der katalanische Politiker Charles Puigdemont von der italienischen Polizei aufgrund eines spanischen Haftbefehls auf Sardinien festgenommen. Es bleibt abzuwarten, ob die Italiener ihn an Spanien ausliefern werden. Ein Prozess in Spanien könnte spannend werden.

(4 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: www.milfors.de/Puigdemont.htm


Russische Söldnertruppe "Gruppe Wagner" in Mali?

16. September 2021

Die Militärjunta in Mali verhandelt mit der russischen Söldnertruppe „Gruppa Wagnera“ über einen Militäreinsatz auf ihrem Territorium. Die malischen Behörden räumten ein, dass Gespräche mit der russischen Gruppe geführt würden, dass aber „noch nichts unterschrieben ist“. Die Agentur AFP meldete, bis zu tausend Paramilitärs sollen in dem Land stationiert werden. Die russische Regierung wies zurück, dass es Verhandlungen über eine militärische Präsenz in Mali gebe. Nun erwägt Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer einen Abzug der Bundeswehr aus Mali.

(12 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: www.milfors.de/Gruppa-Wagnera.htm


Französischer Neonazi baute schmutzige Bomben

14. September 2021

Ein französischer Neonazi mit Verbindungen zur Nazi-Szene in Deutschland wurde am 26. August 2021 in seinem Wohnort Rouffach festgenommen. Er hatte vier Rohrbomben gebaut und besaß Uran.

(1 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: https://www.milfors.de/schmutziger-Neonazi.htm


„Mar Menor“ - Spaniens Sterbendes Meer

10. September 2021

Das „Mar Menor“ an Spaniens Mittelmeerküste ist Europas größte Salzwasserlagune mit einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt, die jedes Jahr tausende Touristen anzieht. Dieses „Urlaubsparadies“ wurden in den letzten Jahrzehnten durch die Abwässer der industriellen Landwirtschaft und den Klimawandel arg gebeutelt. Im letzten August kam es – wieder einmal - zu einem Fischsterben. Es ist eine „Katastrophe mit Ansage“, die die spanische Regierung durch Unfähigkeit und Untätigkeit mitverschuldet hat.

(15 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: www.milfors.de/Mar-Menor.htm


Hamburg und die "Hamburger Zelle"

6. September 2021

Der Terroranschlag vom „11. September“ (9/11) jährt sich zum zwanzigsten Mal. Die Haupttäter gehörten zur so genannten „Hamburger Zelle“. In der Hansestadt haben sie gewohnt, studiert, gearbeitet und den Terroranschlag vorbereitet. Ein Rückblick und Stadtrundgang.

(24 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: www.milfors.de/Hamburg-und-die--g-Hamburger-Zelle-g-.htm


Die Russen kommen - zu den NATO-Munitionsdepots: Bumms

30. April 2021

Immer wieder kommt es zu gefährlichen Explosionsunglücken in militärischen Munitionsdepots. Die Ursache dafür sind vielfältig: Selbstentzündung, falsche Lagerung der Munition, Arbeitsunfälle bei der Delaborierung alter Munition, Blitzeinschläge, übergreifende Waldbrände, aber auch Sabotage. (1) Jetzt gibt es konkrete Hinweise darauf, dass die Militäreinheit 29155 des russischen Militärgeheimdienst Glawnoje Raswedywatelnoje Uprawlenije (GRU) ohne formelle Kriegserklärung die Munitionsdepots der NATO in den letzten Jahren angegriffen hat.

(9 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: www.milfors.de/Sabotage-an-NATO_MunDepots.htm


Spanien: U-Boote der Isaac Peral-Klasse mit Kommafehler

11. März 2021

Das U-Boot S-81 Isaac Peral soll in den nächsten Wochen vom Stapel laufen. Dies wurde auch Zeit: Die Entwicklung des Bootes dauerte fast vierzig Jahre. Allein die Bauzeit nahm 15 Jahre in Anspruch. Gründe für die Verzögerung gab es viele, u. a. beging ein Schiffbauingenieur einen fatalen Kommafehler.

(12 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: www.milfors.de/U_Boote-mit-Kommafehler.htm


Das Waffensystem POSEIDON der russischen Militaristen

28. Februar 2021

Die russische Marine entwickelt z. Zt. mit der POSEIDON eine Waffe, die mit einem Atomsprengkopf und Atomantrieb ausgerüstet ist. Die Sprengkraft liegt im Megatonnenbereich. Mit ihr soll ein Tsunami erzeugt werden, der feindliche Küstenstädte und Flottenstützpunkte vernichtet.

(16 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: www.milfors.de/POSEIDON_DOOMSDAY.htm


Der Fall "Abu Walaa"

26. Februar 2021

„Abu Walaa“ alias Ahmad Abdulaziz Abdullah Abdullah war der führende Vertreter des „Islamischen Staates“ in Deutschland. Von seiner Moschee in Hildesheim aus rekrutierte er rund zwei Dutzend Kämpfer für den Dschihad in Syrien, davon sind mindestens sechs umgekommen. Außerdem stand er in Kontakt mit dem Anis Amri, dem Attentäter vom Berliner Breitscheidplatz. In dem längsten Terrorprozess in der Geschichte der BRD wurde er nun vom Oberlandesgericht Celle zu einer Haftstrafe von 10 Jahren und sechs Monaten verurteilt.

(18 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: www.milfors.de/Der-Fall--g-Abu-Walaa-g-.htm


Plünderung des atomaren Luftgefechtsstandes AIMAK

20. Februar 2021

Im November oder Dezember 2020 drangen ein oder mehrere Täter in ein russisches Flugzeug vom Typ Il-80 WPK ein, dass auf dem Flughafen in Taganrog abgestellt war, um modernisiert zu werden. Die Diebe stahlen mindestens 39 Funkgeräte. Dieser Vorfall wurde in der Presse kaum beachtet, war aber hochbrisant. Bei dem Flugzeug handelt es sich um einen von drei atomaren Luftgefechtsständen, mit denen m Kriegsfall die Staats- und Militärführung atomare Einsatzbefehle an ihre Atomstreitkräfte erteilen würde.

(11 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: www.milfors.de/Pluenderung-Il_80-AIMAK.htm


Gruppe Somogyi: Durch Anschläge gegen Moscheen zum Bürgerkrieg

15. Februar 2021

Die rechtsextreme Terrorzelle „Gruppe Somogyi“ („Gruppe S.“) wollte durch Anschläge auf Moscheen im Stil von Christchurch einen Bürgerkrieg provozieren, um ein autoritäres Regime zu errichten. Vor einem Jahr wurde die Gruppierung zerschlagen, im Frühjahr soll einem Dutzend Mitgliedern vor dem Oberlandesgericht Stuttgart der Prozess gemacht werden.

(22 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: www.milfors.de/Gruppe-Somogyi.htm


Juristische Aufarbeitung des Rechtsterrorismus in der sächsischen Kleinstadt Freital

8. Februar 2021

In der Kleinstadt Freital bei Dresden verübte eine selbsternannte „Bürgerwehr“ 2015 mehrere kleine Brand- und Sprengstoffanschläge auf Asylbewerberheime und Flüchtlingshelfer. Der Prozess gegen einen Teil der Gruppenmitglieder vor dem Oberlandesgericht Dresden ging gerade zu Ende, ein weiteres Verfahren gegen weitere Mitglieder fing gerade an.

(14 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: www.milfors.de/B.ue.rgerwehr-Freital.htm


Rechtsextreme Heil-Praktikerin mit Globuli, Ballermann und Brandbausätzen

31. Januar 2021

Eine Heilpraktikerin aus dem Raum Nürnberg, die der rechten Partei "III. Weg" angehört, verschickte Drohbriefe und bereitete Brand- und Sprengstoffanschläge vor. Im September 2020 wurde sie festgenommen. Im Verlauf des Jahres muss sie sich vor dem Oberlandesgericht München verantworten.

(5 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: www.milfors.de/Rechtsextreme-Heil_Prakterin-plante-Anschl.ae.ge.htm


Erste Verurteilung wegen Anschlagsplänen gegen NATO-Basen Geilenkirchen und Spangdahlem

27. Januar 2021

Am 26. Januar 2021 verurteilte der Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf Ravsan Boqiev zu einer Haftstrafe von 7 Jahren. Er war der Anführer der so tadschikischen "Takim"-Zelle des "Islamischen Staates" in Deutschland. Die Terrorzelle plante 2020 u. a. Terroranschläge auf den NATO-Luftstützpunkt Geilenkirchen und die US-Air Base Spangdahlem.

(13 Seiten á 2.500 Zeichen)

Link: www.milfors.de/Anschlagspl.ae.ne_gegen_Geilenkirchen_und_Spangdahlem.htm

 

 

 
  104267 Besucher (192197 Hits)